Dieses Rädchen und der Drehknopf werden gern verwechselt: Viele halten die Betätigungselemente der Leuchtweitenregelung für den Dimmer der Instrumentenbeleuchtung. Die räumliche Nähe der beiden Regler am Lichtschalter und die nicht gerade besonders hilfreichen Symbole tragen dazu bei. Dazu kommt, dass viele Autofahrer gar nicht wissen, dass es die Leuchtweitenregelung gibt und wie sie zu bedienen ist. Wenn doch, so kennen manche nur zwei Positionen für den Regler, Aus und Maximum. Im letzteren Fall verschenken sie in den meisten Fällen wertvolle Sichtweite. Gar nicht um die Leuchtweitenregelung kümmern müssen sich übrigens zwei Gruppen. Erstens die Besitzer von Autos mit Xenonlicht oder fast allen LED-Scheinwerfern. Für sie regelt eine Automatik die Leuchtweite. Und zweitens müssen sich Autofahrer in den USA nicht mit dem Thema beschäftigen. Ihre Fahrzeuge haben keine Leuchtweitenregelung.

Was tut die Leuchtweitenregelung?

Wichtig zu wissen ist, dass sie die Leucht- oder Sichtweite nicht erweitert. Sie kann sie nur zurücknehmen, wenn das Auto am Heck einsinkt, die Scheinwerfer deswegen mehr nach oben leuchten und damit blenden.

Wie regeln die Scheinwerfer das?

Heute ist es in aller Regel ein Elektromotor, der den Reflektor bewegt und so die Höhenverstellung bewirkt. Bei Projektionssystemen, also Linsenscheinwerfern, wird die Neigung der gesamten Leuchteneinheit im Scheinwerfer angepasst. Frühe Systeme hatten keinen elektrischen Antrieb, sondern setzten auf Pneumatik oder Hydraulik. Beide waren häufig gestört und sind deshalb ausgestorben.

Wann wird die Leuchtweitenregelung eingesetzt?

Immer, wenn das Heck unter Last im Koffer- oder Laderaum einsinkt! Die Besetzung mit mehreren Personen, zumal schwergewichtigen, hat die gleiche Folge. Nun werden die Auswirkungen mit einem mehrere Tonnen schweren SUV geringer sein als bei einem Kleinwagen. In einem Fall ist eine Verstellung der Leuchtweite vielleicht gar nicht oder nur um eine Stufe notwendig, während ein anderer nach dem maximalen Ausgleich ruft. Der Betrieb mit einem Anhänger bedingt fast immer eine Verstellung.

Wie weit muss der Regler verstellt werden?

Wie schon erwähnt, ist das sehr vom Fahrzeug und der Last abhängig. Die Betriebsanleitung gibt dazu Anhaltspunkte. Es lohnt sich, das mal nachzulesen. Keine Verstellung ist ebenso wenig eine gute Idee wie den Regler immer gleich in die Endstellung zu drehen. Letzteres kann die Leuchtweite dramatisch vermindern.

Was ist sonst noch zu beachten?

Zurückstellen! Ist das Gepäck ausgeladen oder sitzt wieder nur der Fahrer allein im Auto, wird es Zeit für die Rückstellung auf null. Mitunter lohnt sich auch ein Blick auf den Regler nach dem Putzen des Cockpits. Beim Wischen verstellt sich so ein Rädchen gern. Das gilt sowohl für die Leuchtweiten- als auch die Helligkeitsregelung des Instruments. Nicht verwechseln!

Kommentieren Sie diesen Artikel

*Pflichtfelder