Mit LEDambient Tuning Lights das Auto zum Club machen

Das Automobil hat sich in den letzten 80 Jahren technisch nicht grundlegend verändert. Ein Motor, vier Räder, Bremsen, Lenkrad … Die wirklichen Innovationen wie Elektroantriebe und autonomes Fahren finden erst in der jüngeren Vergangenheit statt.

Was sich aber seit der Erfindung und Massenverbreitung des Automobils geändert hat, ist der Anspruch der Insassen, wie der Fahrgastraum auszusehen hat und welche Funktionen er haben soll. Während in den 70ern noch Wohnzimmerplüsch und in den 80ern schlimme Farben und Plastik dominierten, begann ab den 90ern der massenkompatible Ausbau der Autos mit komfortablen Gadgets, kleinen Helferchen und Elektronik.

Heute ist es besonders wichtig:

  • sich in seinem Auto natürlich komfortabel und wohl zu fühlen,
  • eine gute Konnektivität zum Internet und anderen Diensten unkompliziert herzustellen und
  • sich mit einem individuellen Stil von der Masse abzusetzen. Das alles geht ziemlich gut mit loungiger Beleuchtung.

In vielen Fahrzeugen, vor allem in der gehobenen Mittel- und Oberklasse, gehören indirekt beleuchtete Elemente wie Schalter, Griffe oder Ablagen in den Türen und dem Armaturenbrett schon zur Grundausstattung. Wo das nicht der Fall ist, kann man es als Option in Form von „Lichtpaketen“ oder „Ambient-Ausstattungen“ dazu ordern.

Der Effekt dieser dezenten Leuchtleisten ist zunächst sehr subtil, denn man merkt gar nicht so richtig, dass die Dinger an sind. Anders als bei einer Leselampe oder dem Innenraumlicht. Aber bei Nachtfahrten oder längeren Tunneln ist es schon sehr kuschelig, die Konturen der bewusst designten Linien im Fahrzeug wahrzunehmen. Beleuchtete Schalter sind in den Gesamteindruck integriert, sogar der Fußraum ist ganz leicht illuminiert und verschwindet nicht als schwarzes Loch, in dem Schuhe parken. Klasse.

Da hat sich über die Jahrzehnte wirklich was getan. Während man in den 70ern bei Dunkelheit noch nicht mal die Schalter fürs Gebläse oder den Zigarettenanzünder gefunden hat, umgibt einen heute ein dezent-freundliches Lichtermeer, wie in einem Cockpit. Ich mag das.

Wie sieht es denn in euren Autos aus? Hättet ihr gern mehr Lounge und habt es aber ab Werk nicht? Schaut euch doch mal die Möglichkeiten an, die OSRAM LEDambient Tuning Lights bieten. Damit lässt sich jeder Innenraum in einen stylischen Club verwandeln, und das Ganze kann auch noch je nach Produkt über eine Smartphone-App gesteuert werden. Zeiten ändern sich, Geschmack auch. Ich kenne persönlich niemanden, der nicht von den dezent beleuchteten Türverkleidungen einer S-Klasse oder dem sogar farblich veränderbaren Ambiente in einem Mustang begeistert wäre.

Gerade jetzt, wo der Frühling noch keine so richtige Meinung hat, ist ein bisschen mehr Licht gut fürs Gemüt und die lange Reise durch die Dunkelheit. Damit euer Auto auch von innen schön schummerig aussieht und nicht nur außen mit geballter Osram-Kompetenz die Nacht zum Tag macht.

Wir freuen uns auf eure Berichte.

Kommentieren Sie diesen Artikel

*Pflichtfelder