Die einen dekorieren Haus und Hof weihnachtlich. Andere ziehen sich in die Garage zurück und wollen ihr Auto anders leuchten lassen. Mal schnell was am Licht verschönern oder verbessern. Was geht?

Xenon, LED oder Laserlicht sind auf die Schnelle nicht zu bekommen. Der Aufwand dafür wäre groß und alle Angebote, ihn durch bloßes Austauschen von Lampen zu minimieren, sind unseriös und illegal. Doch Austausch ist schon das richtige Stichwort.

Schöner heißt für viele Autofans blauer. Die teilweise sehr intensiven Blautöne von Xenon oder LED sind zwar mit Glühlampen nicht zu erreichen, aber dem oft schon als gelblich empfundenen normalen Schein von Halogenlicht, lässt sich durchaus schnell beikommen. Dabei gibt es zwei Wege. Hochleistungslampen wie die Night Breaker von Osram sind nicht auf Blau optimiert, sondern auf möglichst viel Licht. Das ist aber prinzipbedingt auch schon deutlich kälter als das von normalen Halogenlampen. Wem das aber noch zu wenig ist, kann bei bläulichen Lichtquellen zugreifen. Bei Osram heißen sie Cool Blue und sind selbstverständlich legal, was man nicht von allem behaupten kann, was zum Beispiel in den Weiten des Internets angeboten wird. Den fettesten Zuwachs an Blau bringen übrigens Xenonlampen der Serie Cool Blue. Logisch, denn Xenon tendiert ja von sich aus schon in diese Richtung.

Bläuliche Glühlampen gibt es übrigens nicht nur für Fern- und Abblendlicht. Auch das Standlicht und die Nummernschildbeleuchtung lässt sich damit mit einem Touch Blau aufhübschen. Blinker müssen aus naheliegenden Gründen eine ganz andere Farbe haben. Das Gelborange muss dabei aber nicht unbedingt aus den üblichen Lampen kommen, deren Glas genau diese Farbe hat. Solches sieht in Klarglasblinkern nämlich mitunter so aus, als habe man darin ein Spiegelei gebraten. Eine schicke Abhilfe bieten die Blinkerlampen Diadem von Osram. Von außen sieht ihnen niemand an, dass sie die vorgeschriebene Lichtfarbe der Blinker abgeben. Ihr Glaskolben glänzt im ausgeschalteten Zustand silbrig mit Blautönen (!). Eingebaut in Leuchten sieht nichts mehr nach Spiegelei aus, doch beim Betrieb blinkt es ganz normal gelb. Es gibt die Diadem nicht nur für die Blinker mit weißen Abschlussscheiben an Front und Heck, sondern auch für entsprechende Seitenblinker.

Die bisherigen Tipps für eine adventliche Verschönerung sind einfach umzusetzen. Etwas aufwendiger ist die Montage zusätzlicher Leuchten und Scheinwerfer. Möglich sind Tagfahrleuchten für Autos, die noch nicht damit ausgerüstet sind. Nebelscheinwerfer sind mit mittlerem Aufwand nachzurüsten, wenn für sie ab Werk bereits Einbauplätze in der Frontschürze vorgesehen sind. Oder Zusatzscheinwerfer, die an moderneren Fahrzeugen ohne richtige Stoßstangen aber etwas sehr dominant wirken. Aber wer weiß? Früher nannte man eine Galerie von Zusatzscheinwerfern vor dem Kühlergrill mal Christbaum. Na also. Passt doch zur Vorweihnachtszeit. Und das Schöne daran: Auch im neuen Jahr macht das neue Licht weiter Spaß.

Kommentieren Sie diesen Artikel

*Pflichtfelder