LED, Matrixlicht, Laser, OLED – Autofans läuft bei solchen leckeren Begriffen das Wasser im Mund zusammen. Doch was ist mit Menschen, deren Ansprüche an ein Fahrzeug sich auf den reinen Nutzwert beschränken? Tipps für Autofahrer, die von ihrem Auto in Ruhe gelassen werden wollen.

Während Autoliebhaber – überwiegend sind das wohl Männer – breite Räder und Zylinderzahlen beeindrucken, legen andere eher Wert auf die Breite des Kofferraums oder die Anzahl der für Kindersitze nutzbaren Plätze. Heraus kommen dabei wahrscheinlich zwei recht unterschiedliche Fahrzeugtypen. Beide brauchen aber Licht. Letzteres steht beim zweiten genannten Autofahrer-Typus wohl nicht so im Fokus. Ein paar Gedanken dazu lohnen sich trotzdem.

Prinzipiell sind gute Scheinwerfer in allen Klassen und für alle Nutzungsprofile wichtig für die Sicherheit. Allerdings braucht ein fast nur in der Stadt betriebener Zweitwagen schwerlich adaptive Lichtverteilungen oder Kurvenlicht. Beide arbeiten auf den beleuchteten Straßen und bei den dort üblichen Geschwindigkeiten sowieso nicht. Völlig ausreichend sind in diesen Fall Basis-Scheinwerfer. Das dürften meist welche mit Halogenlampen sein. Eine gute Alternative sind allerdings einfache LED-Modelle, die bei deutlich geringerer Stromaufnahme in etwa das gleiche Licht bringen wie Halogen-Typen. Sie haben aber den Vorteil, dass mit ihnen keine lästigen Lampenausfälle auftreten werden und auch die Neueinstellung in der Werkstatt praktisch nicht mehr notwendig ist. Leider sind solche anspruchslosen Scheinwerfer in LED-Technik (noch) selten. Ein hohes Maß an Wartungsfreiheit kann man aber auch in herkömmlichen Halogenscheinwerfern erreichen. Dazu lassen Autofahrerinnen und Autofahrer einfach Longlife-Lampen einbauen. Die gibt es nicht nur für Scheinwerfer, sondern auch für alle anderen Leuchten am Auto. Die Lampen der Familie Ultra Life von Osram beispielsweise bieten im Scheinwerfer je nach Vergleichstyp bis zu fünffache Lebensdauer. In Rück- und Bremslicht oder den Blinkern halten sie zwei- bis dreimal so lang. Die geringen Mehrkosten dürften Menschen mit dem Bedürfnis, vom Auto in Ruhe gelassen zu werden, als vernachlässigbar ansehen. Zudem bietet Osram für seine Ultra Life Halogenlampen bis zu vier Jahre Garantie; für die Xenarc Ultra Life, die langlebige Xenonlampenfamilie also, sogar 10 Jahre Garantie bei Onlineregistrierung. Fällt eine Lampe innerhalb dieser Zeit aus, wird sie kostenlos ersetzt. Also müssen sich auf möglichst wenig Aufwand mit dem Auto bedachte Menschen dann in den darauffolgenden Jahren wieder keine Gedanken um den Lampenersatz machen.

Beim Fahren selbst wird dieser Personenkreis eher auf Entlastung denn Herausforderung abfahren. Da ist ein Fernlichtassistent eine erwägenswerte Sache. Er heißt auch schon mal Abblendassistent und letztlich führt blendfreies Fernlicht in die gleiche Richtung. Alle diese technischen Lösungen ersparen das manuelle Auf- und Abblenden. In der Praxis fahren viele Menschen fast nur noch mit Abblendlicht, sei es aus Bequemlichkeit, oder sozialer Einstellung. („So blende ich niemanden“). Das gilt übrigens selbst für eher engagierte Autofahrer. Dabei geht viel Sicherheit verloren, denn Fernlicht ist stets für die Sicht das beste – wo sein Einsatz möglich ist. Lichtassistenten sorgen auch automatisch dafür, dass das Auto in Tunnels und der Dämmerung rechtzeitig von Tagfahrlicht auf Abblendlicht umstellen.

Die Tagfahrleuchten selbst sind bei Neuwagen serienmäßig vorhanden. Beim Gebrauchtwagenkauf sind sie oder eine Automatik für Abblendlicht durchaus ein Argument. Denn Licht auch am Tag macht das Autofahren sicherer und mit entsprechender Ausrüstung muss niemand mehr daran denken. Gedanken über einen Mehrverbrauch sind ebenfalls überflüssig. Tagfahrlicht erzeugt wie das Autolicht überhaupt nur einen theoretischen. Nur wenige Autofahrer wissen welches die wirklichen Stromfresser im Fahrzeug sind: Das Heizungsgebläse und die heizbare Heckscheibe. Für letztere gibt es übrigens oft eine zeitgesteuerte automatische Abschaltung – auch ein empfehlenswertes Detail für rein nutzungsorientierte Autofahrer. Und besser geeignet fürs Sparen, als mit dem Licht zu geizen.

Kommentieren Sie diesen Artikel

*Pflichtfelder