Es wirbt hier, es wirbt da, im Netz stolpert man drüber und die Kollegen sprechen beim Mittag beiläufig davon: „War grad beim Licht-Test, endlich blende ich die anderen nicht mehr …“ oder sowas. Licht-Test! Ach ja. Das Ding, was immer im Oktober startet, kurz bevor es draußen heftig dunkel wird. Das Ding, was ich persönlich immer, IMMER wieder vergessen habe. Nein, kein Ding. Ein kostenloser Eingriff zur Verbesserung der Sicherheit. In diesem Jahr denke ich endlich einmal rechtzeitig dran, allein schon, weil ich einen kleinen Artikel darüber schreiben kann. Denn ich habe nicht irgendein einfach zu behandelndes Rein-rauf-runter-raus-Auto (auch wenn dieser Werbespruch von seinem Hersteller ist). Mein Taunus Coupé ist zarte 46 Jahre alt und hat Bilux-Scheinwerfer, die in den 80ern auf H4 umgerüstet wurden. Mal sehen, was die Jungs und Mädels bei Ford sagen, wenn ich auf den Hof gerollt komme.

„Nein, Sie brauchen sich nicht anmelden, kommen Sie einfach her. Den Licht-Test machen wir immer gleich.“ Die Aussage der freundlichen Dame am Servicetelefon von Ford Krüll in Hamburgs Norden ist klar und deutlich, also fahre ich direkt mal hin. Ich erkläre mein Anliegen, weise auf das Alter des Fahrzeugs hin und bekomme einen Kaffee. Auf dem Tisch vor mir stehen viele halb ausgetrunkene Tassen, man scheint schnell dran zu kommen. Ich auch. Mist, der Kaffee war eigentlich ganz lecker. Ein Meister fährt den alten Kahn in die Werkstatthalle. Als er aussteigt, kommen gleich ein paar Mechaniker her und freuen sich. So einen Wagen hat man hier seit mindestens 15 Jahren nicht mehr gesehen. Der zugeteilte Monteur freut sich ebenfalls („Boah Mann, der ist ja älter als ich!“), entriegelt die schwere Motorhaube und macht sich mit einem Lied auf den Lippen an die fachmännische Arbeit.

Mit dem kleinen, roten Wägelchen misst er das Bild, was Scheinwerfer und Fernscheinwerfer auf das vorgeschriebene Diagramm werfen. Das Abblendlicht bedarf nur ein paar kleiner Korrekturen, die mit dicken Schrauben hinter den Scheinwerfern in wenigen Minuten von Hand getan sind. Das Fernlicht, bei meinem Auto als Zusatzlampen im Grill, leuchtet allerdings die Bäume an. Ah. Dazu muss der Kühlergrill raus, das mache ich selbst, dafür brauche ich mit allen Schrauben genau 42 Sekunden. Der freundliche Mann dreht die Fernscheinwerfer wieder auf die Erde zurück und findet noch eine Halteschraube, die nicht richtig im Gewinde sitzt. Er schneidet das Gewinde neu und dreht eine neue Schraube rein. „Nicht, dass Sie noch das Glas verlieren …“  Sehr umsichtig. Blinker blinken, Rücklichter und Bremslichter leuchten fein rot, Rückfahrscheinwerfer weiß. Nur die Nummernschildbeleuchtung … die ist auf beiden Seiten dunkel.

Ob er nicht ein Auge zudrücken könne, frage ich ihn. Schließlich sei das doch nur die Nummernschildbeleuchtung. Nein, kann er nicht, aber er bestellt im Lager zwei neue Glühlampen und fängt lösungsorientiert an, die Lampenträger von der Stoßstange abzuschrauben. Ein bisschen Patina, ein bisschen Korrosion und zwei durchgebrannte Lämpchen. Okay. Er säubert die Kontakte, schleift die Schrauben ab (denn die geben Masse über die Stoßstange), setzt die beiden neuen Osram Lämpchen ein (ha!) und schraubt alles wieder zusammen. Nun leuchtet alles, was leuchten soll. Plakette erteilt, Frontscheibe rechts unten. Gesamtkosten: 3,29 Euro für die beiden Lampen.

Nun frage ich mich, warum ich das nicht jedes Jahr mache? Und ich frage mich, ob die bei Krüll immer so nett und unbürokratisch sind? So gewinnt man auf jeden Fall zufriedene Kunden.
Wart ihr schon beim Licht-Test 2017? Wenn nicht – schnell hin. Im Oktober ist der gratis!

Kommentieren Sie diesen Artikel

*Pflichtfelder
    • Frankreich-Import. Ist schon Jahrzehnte her, für heutige Verhältnisse ist das Licht … nun… ein bisschen ZU gelb. Darauf wurde ich auch hingewiesen.
      Aber wenn ich mir angucke, dass andere mit grünen oder blauen Standlichtern rumkurven, bin ich noch ganz vorn dabei…
      Gruß
      Jens

    • Hi Rainer, das stimmt. Das Licht wird auch beim TÜV überprüft. Aber der Licht-Test findet passend zur dunklen Jahreszeit statt, in der es besonders wichtig ist, die Scheinwerfer richtig eingestellt zu haben. Doppelt hält besser! 😉

  • gratis test im oktober fällt für mich leider aus, weil ich grad auf „h“ mit saison vpn 04-09 umgestellt habe,,,

    aber man kann das ja auch spasseshalber mal so in der werkstatt des vertrauens testen lassen – kostet auch nur was für die kaffeekasse….