Die Tage werden nicht nur länger – sie sind es schon. Bald ist Sommersonnenwende und der Herbst kommt. WAAAAHHH!! Was uns Autofahrern in dieser wundervollen, kontrastreich beleuchteten Sommerzeit nicht permanent auffällt: die kaputten Lämpchen im „Cockpit“ unseres Autos (landläufig als Kombiinstrument KI bezeichnet). Da sind doch bestimmt ein paar kaputt, erinnert ihr euch noch an den letzten Winter? An die kleinen, dunklen Stellen, in denen man die Zeiger der Instrumente nur erahnen konnte? Ach ja. Jetzt ist es warm und hell, da hat man das schnell vergessen. Aber bald ist es wieder kalt und dunkel und niemand hat dann noch Lust, diese Lämpchen mit klammen Fingern auszutauschen. Also? Machen wir es jetzt und schauen wir gleich mal, ob wir die nicht durch Osram RetroFits ersetzen können.

In meinem Fall sind zwei ehemals helle Stellen dunkel. Die Kühlwassertemperatur und die linke Hälfte des Drehzahlmessers im treuen alten T-Modell aus Stuttgart dämmern, also hole ich die ganze Einheit mit sanfter Gewalt aus dem Träger heraus. Bei diesem Auto geht das mit einem kleinen Werkzeug, bei anderen muss ein bisschen geschraubt oder gedrückt werden. Die Kabelbäume lassen sich mit ihren Steckern vorsichtig aus den Halterungen lösen und abziehen, hier ist alles sehr benutzerfreundlich. Außerdem ist im Sommer Plastik weich und biegsam, da wird die Chance kleiner, dass Teile der Stecker oder der Verkleidung abbrechen. Liegt das Instrument dann rücklings auf dem Schoß des ambitionierten Lampentauschers, ist hier die Freude groß: Die Sockel fast aller Lampen und die Lampen selbst sind von Osram. Das sind noch die ersten und das Auto ist Baujahr 2001. Ich fahre außerdem seit 5 Jahren jeden Kilometer mit eingeschaltetem Abblendlicht (und somit mit illuminierter KI-Beleuchtung). Wenn das nicht eine großartige Langzeitstudie ist.

Die beiden maladen Lämpchen sind schnell gefunden, auch wenn die Sockel hinten nicht immer genau da sitzen, wo es vorn leuchtet. Raus damit, nach 16 Jahren dürfen die in den Ruhestand gehen. Ich tausche gleich noch die benachbarten Lämpchen, lange werden die nun vermutlich auch nicht mehr leuchten. Und dann spare ich mir diese Prozedur für die kommenden 16 Jahre. Osram bietet eine Vielzahl von LEDs mit und ohne Sockel als Austausch für die alten Glühfadenlampen an. Klickt doch einmal auf die Seite und schaut, ob es für euer Schätzchen neue, helle und sparsame RetroFits gibt? Die werden nicht so warm, halten noch viel länger und verbrauchen nur einen Bruchteil der Energie. Das wiederum kann aber auch einige neuere Fahrzeuge verwirren, wenn der geringe Energieverbrauch von irgendeinem Steuergerät falsch interpretiert wird. Der Fahrzeuglampen-Finder schafft Klarheit und alle anderen offenen Fragen beantworten gern die Hersteller.

Die dunkle Jahreszeit kann kommen, das KI ist wieder komplett beleuchtet! Ein gutes Gefühl und das gleich mehrfach. Irgendwie stören ausgefallene Lämpchen meinen Genuss vom Nachtfahren. Und irgendwie ist es ein gutes Gefühl, dem eigenen Auto einmal „hinter die Kulisse“ geguckt zu haben. Sieht alles gesund aus da hinten, aufgeräumt und nun auch wieder hell beleuchtet. Es ist schon erstaunlich, was und wo an einem einzelnen Fahrzeug alles leuchtet. Mit LEDs ist ein großer Schritt in Richtung Effizienz und Wartungsfreundlichkeit getan. Setzt euch einmal ran und probiert es aus! Solange es noch warm draußen ist.

Kommentieren Sie diesen Artikel

*Pflichtfelder
  • Der nächste Schritt wäre dann, die Pixelfehler von Uhr und Außentemperaturanzeige zu reparieren 😉

    Das ist dann für Fortgeschrittene, aber auch machbar

    • Hi Specht,

      argh ich hatte befürchtet dass das jemandem auffällt 😀 Mist.
      Ich habe die neuen Leiterfolien schon gekauft. Aktuell sind aber andere Sachen in der Priorität weiter oben. Wärmetauscher am Taunus, neue Reflektoren in den Scheinwerfern, Ölwechsel…
      Aber ich werde mich da dran setzen.
      Hast du das schon einmal selbst erfolgreich gemacht?

      Gruß
      Jens