Tausende Besucher interessierten sich auf der Automechanika für die Neuheiten von Osram. Und so mancher fragte sich vielleicht: Wie machen die das, damit Lampen länger halten? Oder woher mehr Licht aus der gleichen Leistung kommt.

 

Fangen wir mit der Lebensdauer an. Hier ist die neue Xenon-Reihe Xenarc Ultra Life besonders interessant. Es ist die erste wirkliche Longlife-Version von Xenonlampen. Bei ihr haben die Ingenieure von Osram den Glaskolben noch mehr als bei den Standardlampen abgedichtet. Mikroskopisch kleine Undichtigkeiten sind es, die an dieser Stelle irgendwann mal zu einem „Luftzieher“ und damit zum Ende der Lebensdauer führen. Wobei jede Xenonlampe von Osram schon sehr lang hält – mehrere tausend Stunden. Die Ultra Life setzt hier noch etwas drauf. Zehn Jahre Garantie bekräftigt das.

Signal- und Halogenlampen gibt es schon lang auch als Longlife-Varianten. Die auf der Automechanika vorgestellte, verbesserte H7 Ultra Life holt die weiter verlängerte Lebensdauer aus einer neu berechneten Glühwendel und einer veränderten Gasfüllung. Diese Lampe ist besonders interessant für Vielfahrer, die immer mit Licht unterwegs sind, noch keine Tagfahrleuchten haben und dafür vielleicht noch ein Auto, dessen hohe Betriebsspannung eine besondere Belastung für eine Hochleistungslampe wie die H7 darstellt.

Auch die dritte große Neuheit bei Scheinwerferlampen, die Night Breaker Laser setzt auf das Finetuning der Glühwendel und der Gasfülllung. Es bringt bei gleicher elektrischer Leistung und gleichem, vorgeschriebenen Lichtstrom eine höhere Leuchtdichte, als sie Standardlampen haben. Im Ergebnis kommt mehr Licht an die wichtigen Stellen der Straße. Doch bei der Night Breaker Laser haben die Ingenieure noch mehr getan. Die neuartige namensgebende Laser-Beschichtung lässt das Licht noch effektiver an den entscheidenden Bereichen des Glaskolbens abstrahlen, als es bei andere Arten der Beschichtung möglich ist.

Alle in Frankfurt vorgestellten neuen Lampen sind ab sofort im Handel und online erhältlich.

Kommentieren Sie diesen Artikel

*Pflichtfelder