Bald wird das erste Serienauto mit einer neuen Lichttechnik am Heck über die Straßen rollen. BMW hat sich entschlossen, den neuen M4 GTS mit Rückleuchten zu bestücken, deren Schlusslicht aus OLEDs von Osram kommt.

Die herausragende Eigenschaft von OLEDs ist ihre Flachheit und räumliche Ausdehnung. Eine klassische LED erzeugt punktförmiges Licht, während dies bei der OLED eine Fläche bildet. Die Designer von BMW haben das einfallsreich genutzt. Die Eigenschaften der OLEDs fallen besonders bei leicht seitlichem Blick auf die Leuchte auf.

OLEDs sind im Bereich der Unterhaltungselektronik schon länger im Einsatz. Die Herausforderungen im Auto sind aber ungleich höher. Dies gilt nicht nur für den Temperaturbereich, den die Halbleiter aushalten müssen. Auch bei der Lebensdauer und dem Lichtstrom stellen Fahrzeuge ungleich höhere Ansprüche. Die im BMW verbauten 15 OLEDs pro Seite erfüllen sie.

Quelle: odelo – Die im Autoeinsatz neue Lichttechnik debütiert im Schlusslicht des neuen BMW M4 GTS.

 

Quelle: odelo

 

Weitere Autohersteller planen den Einsatz von OLEDs in ihren Rückleuchten. Es bleibt spannend, was sich die Designer dabei einfallen lassen.

Kommentieren Sie diesen Artikel

*Pflichtfelder