Gute Nachrichten für die Freunde der Nachrüstung mit LED-Lampen: Es sind legale Versionen der so genannten Retrofits in Vorbereitung. Bislang dürfen solche Leuchtmittel nicht im Außenbereich des Autos verwendet werden. Einzig als Innenbeleuchtung sind sie zulässig. Nun arbeiten Entwickler und die Gremien für die Zulassung zusammen. Ihr Ziel: LED-Module, die statt üblicher, genormter Glühlampen eingesetzt werden dürfen.

Viele Autofans verstehen nicht, warum der Einsatz der schon im Handel erhältlichen Retrofits an den meisten Stellen im Auto verboten ist. Oft ist die Ansicht zu hören, die Vorschriften seien einfach nur veraltet und fortschrittsfeindlich. Nee, Leute, so einfach ist das nicht.

Alle der angebotenen Retrofits haben mit der entsprechenden Autolampe ein Details gemeinsam: Der Sockel ist gleich und deshalb passen die Austausch-Leuchtdioden auch statt einer Glühlampe in die diversen Leuchten. Die besseren Retrofits liefern zudem noch ungefähr den gleichen Lichtstrom wie die Glühlampe. Doch leider geben sie das Licht anders ab. Einerseits kommt das Licht bei den meisten Retrofits von einer komplett anderen Position als dies bei der Glühlampe der Fall ist, andererseits leuchten die meisten der angeblich „passenden“ Retrofits auch nur in einem mehr oder weniger kleinen Winkel. Dagegen gibt beispielsweise eine 21-Watt-Signallampe ihr Licht nahezu rundum ab. Leuchtdioden strahlen prinzipiell nie rund. Rückleuchten und Blinker benötigen jedoch gerade die allseitige Lichtabgabe der Wendel von einer genau definierten Stelle aus. Reflektoren und Streuscheiben können nur so das Licht wie gewünscht und vorgeschrieben abgeben. Mit einem Retrofit leuchten Blinker, Rücklichter und Positionsleuchten natürlich auch – irgendwie und irgendwohin, aber nicht unbedingt so, wie es gut und sinnvoll ist, um gesehen zu werden.

Das soll sich ändern. Auf Initiative von Lichtquellenherstellern beschäftigen sich jetzt Gremien in einer Taskforce unter Leitung von Dr. Thomas Reiners, globaler Leiter für Application Engineering Specialty Lighting bei Osram, mit den Retrofits. Ziel ist es, in der neuen ECE- Regelung 128 für LED-Lichtquellen festzulegen, wie ein Ersatz für Glühlampen in LED-Technik auszusehen hat. Zeitgleich arbeiten Osram und andere Hersteller mit Hochdruck an der Entwicklung solcher Leuchtmittel. Die Sache ist technisch nicht ganz einfach. Ein Grund ist die erwähnte Abstrahlcharakteristik von Glühlampen, die mit Halbleiter-Lichtquellen nur schwer zu erreichen ist. Oft werden mehrere Chips nötig sein. In anderen Fällen wird es vielleicht überhaupt keine Lösung geben, beispielsweise bei Glassockellampen. Die Ingenieure von Osram sind aber zuversichtlich, für die gebräuchlichsten Anwendungen in der Signalbeleuchtung eine legale LED-Lösung finden zu können.

rueckleuchte-retrofit-rechts_846x530

So nicht: Die obere Rückleuchte wird mit der dafür vorgesehenen Glühlampe betrieben. Unten leuchtet ein Retrofit gerade mal so. Bei künftigen legalen LED-Lampen wird kein Unterschied zu sehen sein. (Bild: Osram)

Soweit die gute Nachricht – es wird aller Voraussicht nach eine legale LED-Nachrüstung für Glühlampen-Leuchten geben. Die schlechte kann ich euch nicht ersparen: Es wird dauern. Sowohl die Entwicklung braucht ihre Zeit, als auch die Arbeit der Economic Commission for Europe (ECE). Wie lange? Na ja, wenn alles gut geht, haben wir die ersten legalen Produkte vielleicht in zwei Jahren. Bis dahin sind LED-Retrofits nur etwas für die Innenbeleuchtung des Autos.

Kommentieren Sie diesen Artikel

*Pflichtfelder
  • Wann ist es denn endlich so weit? Der Markt wird gerade von China LEDs (leider alle illegal) überschwemmt und die Industrie schläft mal wieder. Bringt die auf dem Markt ich warte…

    • Hallo Herr Beck,
      die Industrie arbeitet ja an Retrofits, die wirklich geeignet sind, genormte Glühlampen zu ersetzen. Das ist aber nicht ganz so einfach. Notwendig sind nicht nur ein passender Sockel und ein ähnlicher Lichtstrom. Die Verteilung des Lichts muss auch mit der Glühlampe vergleichbar sein. Bei den derzeit auf dem Markt befindlichen ist letzteres nicht der Fall. Außerdem müssen die Vorschriften ergänzt werden. Das dauert in der ECE mindestens zwei Jahre. Vor 2015/16 dürften keine legalen Retrofits auf dem Markt sein.

      Viele Grüße
      Autolichtblog-Team

  • Hallo Herr Lorek,

    Können Sie uns vielleicht mit aktuellen Informationen über den derzeitigen Stand des Zulassungs-u. Entwicklungsverfahrens versorgen?

    Welche Lebensdauer streben Sie mit den Retrofits an?

    Wird die Baulänge der Retrofits mit denen von gewöhnlichen H7-Lampen übereinstimmen? (Ich frage dies, da die gegenwärtig auf dem Markt verfügbaren LED-Retrofits ohne StVO-Zulassung zum Teil wegen ihrer Wärmeentwicklung noch mit kleinen Gebläsen versehen werden müssen, was die Baulänge vergrößert)

    Viel Dank und viele Grüße

    • Hallo Herr Seiler,

      der Prozess der Zulassung von Retrofits stockt, weil eine Reihe neuer Probleme aufgetaucht sind und diskutiert werden müssen. Im konkreten Fall halte ich es allerdings für eher unwahrscheinlich, dass je H7-Retrofits zugelassen werden. der Grund liegt in der Auslegung eines Halogenscheinwerfers. Der arbeitet nämlich nur mit einem einzigen leuchtenden Punkt korrekt. Es gibt nur keine einzige LED auf dem Weltmarkt, die auch nur annähernd den Lichtstrom einer H7 erreicht. Es wären mehrere notwendig, die aber nie alle im Brennpunkt des Scheinwerfers liegen könnten.

      Viele Grüße!

    • Hallo Frederic,

      der Prozess der Zulassung von Retrofits stockt, weil eine Reihe neuer Probleme aufgetaucht sind und diskutiert werden müssen. Im konkreten Fall halte ich es allerdings für eher unwahrscheinlich, dass je H7-Retrofits zugelassen werden. Der Grund liegt in der Auslegung eines Halogenscheinwerfers. Der arbeitet nämlich nur mit einem einzigen leuchtenden Punkt korrekt. Es gibt nur keine einzige LED auf dem Weltmarkt, die auch nur annähernd den Lichtstrom einer H7 erreicht. Es wären mehrere notwendig, die aber nie alle im Brennpunkt des Scheinwerfers liegen könnten. Viele Grüße!

  • Hallo Herr Lorek,

    jetzt ist Ihr Eintrag für LED Retrofits schon fast fünf Jahre alt und es gibt immer noch keine LED Retrofits für die Außenbeleuchtung. Der Konkurrent Philips hat ja bereits ein großes Sortiment an Signalleuchten und H4 als auch H7 Leds auf den asiatischen Markt gebracht. Unter der Marke Sylvania gibt es ja auch schon von Osram u.a. in den USA LED Retrofits.
    Wissen Sie, wie der Stand der Zulassung in der EU ist?

    • Hallo Andreas, wir streben für alle unsere Produkte eine ECE-Zertifizierung an. Das gilt natürlich auch für unsere LED-Retrofit-Produkte, für die wir uns zusammen mit anderen namhaften Markenherstellern um eine Zertifizierung bemühen. Wir hoffen diesbezüglich auf eine baldige Entscheidung der Kommission, so dass die Lampen auch über den Einsatz bei Innenanwendungen hinaus genutzt werden können. Wann eine solche Zertifizierung erfolgt, können wir derzeit allerdings noch nicht konkret absehen. Viele Grüße vom Autolichtblog-Team

  • Im aktuellen ADAC Lichttest sind h4 und h7 led von Osram und Philips getestet worden,mit durchgehend guten Ergebnissen. Lässt hoffen das es nicht mehr al zu lange dauert bis man die Leuchten legal einbauen kann. Würde noch gerne wissen welche Leuchten von Osram getestet wurden, war aus dem Test nicht ersichtlich

  • Hallo Herr Lorek,

    wir schreiben den 23.01.2019
    Sechs Jahre ! sind seit der Ankündigung der möglichen Zulassung von LED Retrofits vergangen.
    Mittlerweile sollte es die technischen Möglichkeiten geben, LED Leuchtmittel für normale Scheinwerfer anzupassen.
    Warum gibt es immer noch keine Zulassung? In den USA fahren Pkw bereits seit geraumer Zeit mit diesem Retrofits.

    • Hallo Fritz,
      Es gibt Unterschiede zwischen den amerikanischen SAE-Standards und den europäischen ECE-Standards, was die Außenbeleuchtung betrifft. Es gibt gewisse Richtlinien bezüglich der Leuchtmittel, die vom Gesetzgeber festgelegt werden, welche wir nicht beeinflussen können.
      Mit freundlichen Grüßen dein OSRAM Automotive Team

  • Moin!

    Nun laufen wir langsam auf Ende 2019 zu. Ich wollte mich nur kurz erkundigen, ob das Thema überhaupt noch eine Relevanz hat, ob es aktuell Verhandlungen mit der ECE gibt oder ob man das Thema aus dem Kopf streichen kann.

    Kann man als Verbraucher etwas tun, damit das Thema bei der ECE mehr Relevanz bekommt?

    Beste Grüße aus Bremen!

    • Guten Abend Nils,
      es gibt derzeit noch Verhandlungen und wir stehen kurz vor einer Lösung! Wir hoffen schon bald weitere Infos zu diesem Thema veröffentlichen zu können!
      Viele Grüße, dein OSRAM Automotive Team