OSRAM

Andere Länder, andere Lichter

19.
Aug
2016

Das Autolicht ist inzwischen weitgehend international standardisiert. Nationale Eigenheiten gibt es nur noch wenige. Früher war das anders.

Scheinwerfereinstellgerät: Mit Hilfe einer solchen Dosenlibelle lässt sich die Leuchtweite in Nordamerika der Beladung anpassen.

Die Libelle im Scheinwerfer

Experten beklagen in den USA oft, dass Scheinwerfer im Land der oft unbegrenzten Sicht nur selten und auch nicht so genau eingestellt würden. Die Blendung wird jenseits des Großen Teichs nicht so kritisch gesehen, die in den Ländern mit ECE-Vorschriften seit über einem Vierteljahrhundert vorgeschriebene Leuchtweitenregelung ist den Nordamerikanern weitgehend unbekannt. Sie ist nicht vorgeschrieben.

Was aber tut der Amerikaner, wenn er sein Auto stark beladen hat und seine Scheinwerfer blenden? Er benutzt manchmal eine Dosenlibelle! Was das ist? Ein konserviertes Insekt?  (mehr …)

Vollgas auf asiatisch – Reisbrennen 2016

19.
Aug
2016

Wenn das Tuningherz einen japanischen Rhythmus hat, dann gibt es dafür eine Spezialklinik: den Lausitzring. Einmal im Jahr treffen sich die Fans und Freunde von „Importfahrzeugen“ aus dem fernen Osten im nahen Osten, nämlich auf dem EuroSpeedway. Hier auf der modernsten Rennstrecke Deutschlands werden normalerweise DTM-Rennen ausgetragen – vom 12. bis 14. August fand hier aber Europas größtes Tuningfestival für „Reisbrenner“ statt. Also für schnelle, schöne Autos aus dem asiatischen Raum. Da ging eine Menge mehr als nur Sushi und Wan Tan. Und OSRAM war natürlich wieder mitten drin.

(mehr …)

Was blinkt denn da …?

12.
Aug
2016

Sprechen wir über Fahrtrichtungsanzeiger, umgangssprachlich auch „Blinker“ genannt. Blinker, das sind diese Dinger zumeist an den vier Ecken des Fahrzeugs, die mehr als die Hälfte der heutigen Autofahrer nicht mehr kennen und dementsprechend nicht mehr benutzen. Dabei sind sie so schön. Innerhalb der Großstadt und manchmal auch auf dem flachen Land begegnen uns derart viele Varianten, dass man sich die Frage stellt, ob in Deutschland wirklich alles so klar vorgeschrieben und geregelt ist? Doch. Ist es. Aber hier und da lassen sich die Regeln offensichtlich freizügig interpretieren, deshalb zeigen wir euch in einer kleinen Serie sowohl ein paar „No-Gos“ als auch formschöne Alternativen zur handelsüblichen Blinkerlampe. Klick, klack, klick, klack … (mehr …)

Die größten Flops des Autolichts – heute: Der Winker

06.
Aug
2016

Mit Auf- und Abbewegungen zeigte der Winker bis Anfang der 1960er Jahre das Abbiegen an.

In der Frühzeit des Automobils gab es keine Notwendigkeit, anderen zu zeigen, wohin einen der Weg führt. Man war überwiegend allein auf der Straße, zumindest mit dem Auto. Die Stützen des Verkehrs, Fuhrwerke und Kutschen, signalisierten ein Abbiegen entweder gar nicht (zumeist) oder vermittels lässiger Handzeichen der Kutscher (vielleicht in der Stadt). Wollte ein Pedant unter den Autlern – so hießen die damals wirklich – zu Anfang des 20. Jahrhunderts das Abbiegen anzeigen, streckte er einfach den Arm aus der zumeist offenen Karosserie. Für die abgewandte Seite wurde der Arm über dem Kopf ab-gewinkelt. Diese Methode pflegten übrigens amerikanische Jeep-Fahrer noch im Zweiten Weltkrieg.  (mehr …)

© 2016, by OSRAM GmbH. All rights reserved.